Toggle von Florian Felix Weyh

Roman, Galiani Berlin 2012
428 Seiten, ISBN 978-3-86971-041-9

 

Der Suchmaschinengigant Toggle scannt heimlich Bücher in abgelegenen Lagerhallen ein. Darunter auch eine vergessene Schrift des neapolitanischen Ökonomen Ferdinando Galiani über die Ungleichheit des Menschen. Wie dieses Manifest aus dem 18. Jahrhundert zum Trojaner für ein Toggle-Programm namens TOD wird, wie der neue Deutschland-Chef im Luxushotel Mellau bei Garmisch-Partenkirchen den Ruf der Firma mit einem Kongress von Spitzenwissenschaftlern und kritischen Journalisten zu retten versucht und ob das soziale Netzwerk MyFace in den Händen eines russischen Oligarchen nun wirklich mit Toggle fusioniert, erzählt dieser spannende und visionäre Roman.

 

> Pressestimmen

> Essay »Digikratie und Codeatur« / zu Cicero